Willkommen, jetzt anmelden

Modeglossar

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W
X
Y Z

Polyester

Populäres Polyester – hier erfahren Sie, warum Polyester so gefragt ist

Kleidungsstücke aus Polyester fehlen in keinem Kleiderschrank. Manche begegnen der Kunstfaser mit Skepsis, doch Polyester bietet auch einige entscheidende Vorteile gegenüber den Naturfasern.

 

Was ist Polyester?

Polyester ist ein synthetischer Stoff, der heute auf vielfältige Weise bei der Herstellung von Kleidung zum Einsatz kommt. Die Kunstfaser lässt sich zu günstigen Konditionen herstellen und ermöglicht preiswerte Oberbekleidung, Wäsche und vieles mehr.

 

Was sind die Eigenschaften von Polyester?

Polyester bietet neben dem günstigen Preis weitere Vorteile: Der Stoff ist ausgesprochen pflegeleicht und muss häufig nicht einmal gebügelt werden. Dies spart sehr viel Zeit, vor allem im Sommer, wenn T-Shirts oder Sommerkleider schnell durchgeschwitzt sind. Auch bei Kinderkleidung, die schnell vollgekleckert oder beim Spielen schmutzig wird, ist das pflegeleichte Polyester ideal.

Ein weiterer Vorteil von Polyester ist die lange Haltbarkeit: Da die Kunstfasern chemisch gefärbt werden, bleiben vor allem kräftige Farben lange intensiv und verblassen nicht schon nach mehrmaligem Waschen.

Ein Nachteil von Polyester ist dagegen die verminderte Atmungsaktivität im Vergleich zur Baumwolle. Für den Sport sind T-Shirts aus Polyester daher nicht geeignet. Auch wer im Sommer schnell und stark schwitzt, sollte lieber auf atmungsaktive Baumwolle setzen und Polyester nur im Winter tragen.

 

Wie wird Polyester hergestellt?

Synthetische Kunstfasern aus Polyester werden im sogenannten Schmelzspinnverfahren hergestellt. Dazu wird zunächst Polyethylenenterphthalat (besser bekannt als PET) aus monomerer Terephtalsäure und Ethylenglycol herstellt. Ihre Basis ist Erdöl. Durch Hitzeeinwirkung entsteht eine Schmelze, die durch Spinndüsen gepresst und so in Fasern verwandelt wird. Die Spinndüsen können so eingestellt werden, dass die Fasern rund oder kantig sind, fein oder kräftig, glänzend oder sogar glitzern. Anschließend werden die Fasern zu Kleidung verarbeitet.

 

Wo kommt Polyester zum Einsatz?

Polyester kommt heute in vielen Bereichen der Mode zum Einsatz. Ob T-Shirts, Kleider, Röcke oder Stoffhosen – Polyester steckt in sehr vielen Kleidungsstücken. Manchmal wird 100 % Polyester verwendet, manchmal wird Polyester auch mit Baumwolle vermischt, um die Atmungsaktivität zu verbessern. Auch im Outdoor-Bereich kommt Polyester aufgrund seiner wasserabweisenden Eigenschaften gerne zum Einsatz. Nach einem Regenguss auf der Wanderung trocknet eine Polyester-Outdoorjacke sehr schnell und bietet zudem optimalen Schutz vor intensiver UV-Strahlung. Weiterhin findet Polyester in Unterwäsche, Socken und Strümpfen, Bettwäsche und Handtüchern Verwendung sowie als Außenhülle für Zelte.

 

Ist Polyester ein Billig-Stoff?

Im Vergleich zu Naturstoffen wie Baumwolle, die zunächst mühsam gepflückt und dann zu Stoff verarbeitet wird, ist die Herstellung von Polyester um ein Vielfaches günstiger, sodass die daraus gefertigte Kleidung billiger angeboten werden kann. Dies bedeutet nicht, dass mit Polyester sorglos umgegangen werden kann, denn die Herstellungsbasis – Erdöl – ist nicht unendlich vorrätig. Polyester muss daher nicht unbedingt gleichbedeutend mit billiger Wegwerfware sein. Ein sorgfältig geschneidertes Kleidungsstück aus Polyester hält bei guter Pflege mehrere Jahre, ohne Form oder Farbe zu verlieren.