Bequemer Kauf auf Rechnung

Lieferzeit nur 2-3 Tage

Willkommen, jetzt anmelden

Der Frühling steht vor der Tür und mit ihm auch eine neue Hochzeitssaison. Zeit für Romantik, Traditionen und Bräuche.
Sie streuen dem Brautpaar das Glück wortwörtlich vor die Füße und stehen dabei selbst im Rampenlicht: Blumenkinder! Die süßen Kleinen, die dafür sorgen, dass die Frischvermählten über einen bunten Blütenteppich in eine gemeinsame Zukunft schreiten, sind während ihres großen Auftritts meist gleichermaßen stolz wie aufgeregt. Da kann ihnen auch schon mal die eine oder andere Panne passieren. Doch gerade die sind es, die für gute Stimmung und eine lockere Atmosphäre sorgen. Hier erfahren Sie alles, was Sie über die kleinen Gäste wissen sollten.
Bedeutung des Brauchs
Kleine Gäste     Großer Tag
Blumenkinder
An kaum einem anderen Tag im Leben bedienen wir uns so vieler Bräuche und alter Traditionen wie an einer Hochzeit. Da werden Baumstämme zersägt, Bräute entführt und Blumensträuße geworfen. Doch für die größte Begeisterung sorgen oftmals die blütenstreuenden Kinder beim Ausmarsch des Brautpaares aus Kirche oder Standesamt. Herausgeputzt und sichtlich stolz verteilen sie Rosenblätter auf dem Boden, damit das Brautpaar feierlich über sie hinwegschreiten kann.


Eine Szene, wie sie romantischer kaum sein könnte. Die wahre Bedeutung dieses heidnischen Brauchs ist heute jedoch nur noch den Wenigsten bekannt. Der Blütenduft war ursprünglich nämlich dazu gedacht, am Saum des Brautkleides haften zu bleiben und so die Göttinnen der Fruchtbarkeit anzulocken. Einem reichen Kindersegen stand somit nichts mehr im Wege.

Süße Ehrengäste
Blumenkindern ist ihre Rolle am Hochzeitstag meist vollkommen bewusst. Nicht zuletzt, weil sie die einzigen Gäste sind, denen es erlaubt ist, die Farbe Weiß zu tragen. Letzteres ist nämlich eigens der Braut vorbehalten. Sobald es losgeht, ist ein Blumenkind für gewöhnlich so aufgeregt, wie das Hochzeitspaar selbst. Das beste Mittel gegen Lampenfieber: Ein Blumen-Buddy muss her! Zu zweit geben die kleinen Glücksbringer sich gegenseitig Sicherheit und können den großen Moment Hand in Hand genießen.
Nicht ohne Grund schwärmen viele Kinder im Anschluss noch wochenlang von diesem Erlebnis, denn wann dürfen sie schon mal Kleider und Anzüge wie die Großen tragen? Gerade bei Mädchen werden dank Tüll-, Satin- und Paillettenkleidern lang gehegte Prinzessinenträume wahr. Wer sich für mehrere Blumenkinder entscheidet, macht den Auftritt der Kleinen durch einen niedlichen Partnerlook perfekt.
Kinderprogramm
Erwachsene bekommen auf einer Hochzeit meist ein abwechslungsreiches Programm geboten. Umso wichtiger ist es, auch die kleinen Gäste bei Laune zu halten. Keine Lust auf ein Dutzend Blumenkinder? Kein Problem, denn zu tun gibt es genug und die kleinen Helfer werden mächtig stolz sein, eine der vielen Aufgaben übernehmen zu dürfen. Schleppe tragen, Ringe bringen, Gastgeschenke verteilen – die Wichtel werden Ihr Vertrauen zu schätzen wissen und dabei unbewusst für gute Stimmung sorgen. Und wenn die Großen später Reden schwingen und mit alten Bekannten plaudern, können sie sich den Seifenblasen, Ausmalbildern und Puzzeln am Kindertisch widmen.

Kürzlich angesehene Artikel:

Wir empfehlen: