Detox-Time! So startest du mit dem extra Wohlfühlfaktor ins neue Jahr

Durch Detox zum neuen Wohlfühlfaktor

Teil 1 Detox-Special: Finde heraus, wie du dir Gutes tust!

Noch ist Januar und das Jahr versprüht verheißungsvoll die Stimmung des Neuanfangs. Um diesen Motivationsschub zu nutzen und sich nicht vom Sog des grauen, kalten Alltags mitreißen zu lassen, ist es genau der richtige Zeitpunkt, um sich auf sich selbst zu besinnen, das körperliche Wohlbefinden zu boosten und die innere Schönheit zu hätscheln. Denn Detox besteht nicht nur aus Saftkuren und Diäten, sondern heißt auch, Ballast los zu werden und zu lernen, sich und seinem Körper Gutes zu tun. Das Leben lässt sich so doch viel entspannter genießen!

Genau aus diesem Grund haben wir Blogger und Expertinnen nach ihren Geheim-Wohlfühl-Tipps gefragt und einige tolle Rezepte, Ratschläge und Hacks für euch zusammengetragen.


#1 Mehr Wasser trinken
#2 Das Gesicht mit einer Matcha-Maske pflegen
#3 Körperlicher Ausgleich mit Yoga
#4 Sorge mit DIY-Masken für strahlende Haut
#5 Überflüssige Hautschüppchen mit einem Detox-Zuckerpeeling entfernen
#6 Freie Zeit sinnvoll nutzen
#7 Einen gesunden Lifestyle pflegen
#8 Negative Gedanken loslassen
#9 Neujahrsvorsätze gekonnt umsetzen

Körper


So schaffst du es endlich, mehr Wasser zu trinken

Vitaminwasser mit Orange und Zitrone

Wir wissen es mittlerweile alle. Nicht nur unsere Mutter hat es früher immer gepredigt, mittlerweile machen uns auch Freunde und Zeitschriften immer wieder darauf aufmerksam, wie wichtig die tägliche Flüssigkeitszufuhr ist. Dabei kommen wir mit unseren 0,5 Liter am Tag erstaunlich gut klar, morgens ein bisschen Kaffee und dann vielleicht noch so 2,3 Gläser Tee, wenn wir mal daran denken. Ausreichend zu trinken ist aber nicht nur für unsere Gesundheit wichtig, denn Wasser gilt auch als Elixier der Schönheit. Einige Tests haben bereits ergeben, dass man sich nicht nur aktiver fühlt, sondern sich auch die Haut enorm verbessert, Falten abklingen und wir mehr von innen strahlen!

Da ich das Trinken immer vergessen habe und sich auch mein Durstgefühl nicht häufig zu Wort meldete, habe ich mir 5 Tipps ausgedacht, die mir enorm geholfen haben.

Erster Tipp: Wenn du kein Wasser magst, dann trink keins. Tee tut es auch. Verzichte, wenn möglich, auf zuckerhaltige Getränke. Wenn du, wie ich, keinen ungesüßten Tee magst, steige auf Stevia um. Ansonsten kannst du dir auch "Infused Water", bzw. Detox-Wasser machen. Dafür musst du nur Obststücke in eine Flasche oder Karaffe geben, mit Wasser auffüllen und über längere Zeit ziehen lassen.

Weitere Tipps findest du hier.


Juliane von Shades of Ivory

Juliane von Shades of Ivory

 

Shades of Ivory ist ein persönlicher Fashion-, Beauty- und Lifestyle-Blog aus Hannover, dessen Fokus hauptsächlich auf den Bereichen Mode, Beauty und Skincare, Reisen sowie Interieur liegt. Mode bedeutet für mich nicht nur den neusten Trends nachzujagen, sondern vielmehr, mir selbst und meinem Stil treu zu bleiben.



Matcha-Maske

Matcha-Maske

Die DIY-Matcha-Gesichtsmaske lässt gestresste und müde wirkende Haut wieder erstrahlen. Durch die hohe Zahl an Antioxidantien bekämpft sie die Auswirkungen von umweltbedingtem Stress und freien Radikalen. Die Haut bekommt die Gelegenheit, sich zu regenerieren. Zusammen mit Honig entfaltet die Matcha-Maske innerhalb von 10 bis 15 Minuten ihre komplette Detox-Power. Nach dem Abwaschen fühlt sich die Haut gesund und erholt an. Detox ohne viel Aufwand, dafür aber mit großer Wirkung.

Die ausführliche Anleitung gibt es hier für euch!


Kerstin von Visiona‘s Wunderwelt

Kerstin von Visiona‘s Wunderwelt

Meinen Blog visiona's Wunderwelt gibt es seit April 2015. Makeup, Haut- und Körperpflege, angesagte Marken, neue Trends und Entdeckungen aus dem Ausland, all das soll zeigen, wie bunt und aufregend das Thema Beauty sein kann. Dazu gibt es noch Tipps und Tricks rund ums Thema Hautpflege und Schönheit. Jedes Abenteuer braucht einen ersten Schritt. Und genau dieser ist mein Blog - der Schritt in die faszinierende Beauty-Wunderwelt.



Yoga: Körperlicher und seelischer Ausgleich

Yoga für körperlichen und seelischen Ausgleich

Für mich ist "Detox" weniger ein Entgiftungsprogramm, sondern vielmehr ein Reset-Knopf - eine Weiterentwicklung zu einer besseren Version von sich selbst!

Yoga kann eine tolle Stütze bei so einem Projekt sein. Es beinhaltet Flexibilität und Beständigkeit, lässt aber auch riesigen Spielraum für neue, tolle Dinge. Ich möchte dir eine Übungsreihe vorstellen, die den Stoffwechsel ankurbelt und dadurch wieder Bewegung in die Zellen bringt. Die Asanas aktivieren den physischen, aber auch den psychischen Teil des Körpers, und wenn sich was bewegt, ergibt sich automatisch eine Neuordnung, und das hört sich doch richtig gut an fürs neue Jahr.

Zum Kennenlernen kannst du diese Übung super Zuhause ausprobieren. An sich empfiehlt es sich für Ungeübte jedoch immer, einen Lehrer zu Rate zu ziehen.

Parivṛtta Pārśvakoṇāsana (gedrehte seitliche Winkelhaltung)

Die Ausgangsposition ist ein hoher Ausfallschritt, die Füße befinden sich auf zwei Linien. Der vordere Fuß ist gut geerdet und die Zehen sind entspannt und aufgefächert. Die hintere Ferse ist in der Luft und drückt kraftvoll zurück (man kann auch das hintere Knie auf der Matte ablegen). Der Oberkörper ist aufrecht, die Hände befinden sich vor dem Brustbein in Anjali Mudra (beide Handflächen aneinander). Man beginnt nun langsam, den Oberkörper Richtung vorderes Knie zu drehen, bis man den Ellenbogen des gegenüberliegenden Arms an die Außenseite des vorderen Knies bringen kann.

Dabei sollte das Knie nicht nach innen sinken, sondern kraftvoll gegen den Arm drücken, während der Arm kraftvoll gegen das Knie drückt. Mit jeder Einatmung versucht man immer mehr Länge in der Wirbelsäule zu erzeugen, und jede Ausatmung hilft, die Drehung zu vertiefen. Der Bauchnabel zieht dabei etwas zur Mitte.

Diese Asana aktiviert die Entgiftungsprozesse im Körper. Durch die Drehung werden die Organe im Bauchraum und die Nerven entlang der Wirbelsäule sanft stimuliert und können sich danach neu orientieren.

Die Asana kann 5 bis 10 langsame, gleichmäßige Atemzüge gehalten werden, danach wechselt man zum Ausgleich die Seite.

Mehr Detox-Tipps von Stephie gibt es hier


Stephanie von Wonnemond

Stephanie von Wonnemond

Ich bin gelernte Grafikerin und Yogalehrerin in meinem eigenen Studio Wonnemond. Wenn ich nicht gerade auf der Matte stehe, meditiere oder Bücher über Yoga lese, trifft man mich in der Küche oder mit meinem Hund im Wald. Er ist übrigens auch Yogi und liebt es, sich in meiner Yogazone auszubreiten und mich von meinem Platz zu verdrängen. Nebenbei betreibe ich auch einen Foodblog mundzeug.com, der sich mit der Ernährung nach traditionell chinesischer Medizin beschäftigt.



Milch + Zucker + Haferflocken = DIY Maske

DIY Maske mit Milch und Haferflocken

Milch ist ein richtiges Beautywunder - sie macht nicht nur munter, sondern auch echt schön! Sie enthält viele wichtige Mineralien, die von innen strahlen lassen. Ein frischer Teint und geglättete Haut sind das Ergebnis. Besonders wirkungsvoll sind tolle Masken aus Milch zubereitet. Super einfach und die Zutaten haben die meisten auch gleich Zuhause im Kühlschrank stehen. Warum soll man sie also nicht für einen tollen Beautyabend nutzen? Wir zeigen dir, wie du das Beste aus der Milch herausholen kannst und ganz leicht deine eigene DIY-Maske zaubern kannst!

Hierfür brauchst du einfach zwei Esslöffel Haferflocken (am besten die zartschmelzenden) und fünf Esslöffel warme Milch. Die beiden Zutaten einfach zu einem Brei vermengen und ab aufs gereinigte Gesicht damit. Diese Maske lässt du 5-15 Minuten einwirken.

Weitere tolle Beautyhacks aus Milch findest du hier.


Sandra von Fashionholic

Sandra von Fashionholic

 

Beauty, Fashion und Lifestyle - das ist das deutsche Online-Magazin Fashionholic! Mit unserem Fashion- und Beautyblog Fashionholic zeigen wir, wie jeder eine kleine Fashionista sein kann. Wir berichten tagtäglich über die neuesten Modetrends sowie Stylingtipps für den perfekten Look. Dazu geben wir Beispiele aus der Bloggerwelt und zeigen, wie man die neuesten Styles ganz einfach nachmachen kann.



Detox-Zuckerpeeling

Detox-Zuckerpeeling mit Matcha

Der gemahlene japanische Grüntee Matcha hat aufgrund seiner Antioxidantien eine entgiftende Wirkung. Nicht nur innerlich angewendet, sondern auch äußerlich verbessert er die Durchblutung und kann so z.B. Cellulite mildern. Das Detox-Zuckerpeeling mit Matcha entfernt überflüssige Hautschüppchen und ist gleichzeitig entwässernd.

Für das Zuckerpeeling einfach den Rohrzucker mit der geschmolzenen Sheabutter, Jojobaöl, Matchapulver und ätherischen Ölen vermischen und in einem Glas verwahren. In der Dusche auf der nassen Haut anwenden, sonst kratzt der Zucker zu stark. Die Sheabutter und das Jojobaöl pflegen zusätzlich und machen das Eincremen überflüssig.

Die komplette Anleitung könnt ihr hier entdecken.


Tanja von Life of Larimare

Tanja von Life of Larimare

Ich heiße Tanja Tauchhammer und betreibe seit 2014 den DIY-Beautyblog Life of Larimare. Da ich Tierversuche und Petrochemie in der Kosmetik ablehne, suche ich auf meinem Blog nach Alternativen zu konventionellen Produkten. Die meiste Kontrolle über die Inhaltsstoffe hat, wer seine Kosmetik selbst herstellt. So bin ich zur DIY-Beauty gekommen. Auf Life of Larimare stelle ich meinen LeserInnen Rezepte für selbstgemachte Kosmetik vor. Es macht mir sehr viel Spaß, neue Rezepte zu kreieren und sie im Netz teilen. Denn selbst gemacht ist einfach besser als gekauft!



Geist


Freizeit sinnvoll gestalten

Freizeit sinnvoll nutzen

Sinnvolle Freizeitgestaltung zeichnet sich in erster Linie dadurch aus, dass sie einen guten Ausgleich zu beruflichen Anforderungen darstellt. Wer viele sitzende Tätigkeiten verrichten muss, kann sich oft bei sportlichen Aktivitäten am besten erholen. Generell hat man schon vieles richtig gemacht, wenn man in seiner Freizeit für möglichst viel Abwechslung sorgt. Ein gemütlicher Tag auf dem Sofa ist schon in Ordnung, wenn dafür das nächste Mal z.B. ein spannender Ausflug auf dem Plan steht. Kann man sich nur schwer zu Freizeitaktivitäten überwinden, hilft es, sich vorab einen Plan zu erstellen. Das schafft mehr Verbindlichkeit und eine bessere Übersicht.

Auch mit wenig Zeit für Entspannung sorgen

Gängige Entspannungstechniken wie Autogenes Training oder Progressive Muskelrelaxation sind unter fachlicher Anleitung relativ rasch zu erlernen. Sie können dann in praktisch jeder Alltagssituation angewendet werden, auch wenn man einmal nur fünf Minuten Zeit hat. Wer keine dieser Techniken beherrscht, kann auch mit einer einfachen Atemübung einen Zustand der Entspannung herstellen: Im Sitzen oder Liegen konzentriert man sich bei geschlossenen Augen auf eine ruhige und regelmäßige Atmung. Die Bauchdecke soll sich beim Einatmen heben und beim Ausatmen senken. Zentraler Wirkfaktor ist hierbei das Ausblenden äußerer Reize und das bewusste Wahrnehmen der körperlichen Empfindungen. Der Effekt ist schon nach 2 bis 3 Minuten spürbar.


Marcella Stolz von Achammer-Stolz

Marcella Stolz von Achammer-Stolz

 

Als Psychologin beschäftige ich mich mit Diagnostik, Beratung und Behandlung im klinisch-psychologischen Bereich. Meine Behandlungsschwerpunkte liegen hier auf Angsterkrankungen, Stressmanagement und der psychologischen Schmerztherapie.



Energie tanken: Beim Sport, an der frischen Luft oder in der Küche

Kokos-Zimt-Äpfel

Das neue Jahr ist nun auch schon wieder drei Wochen alt - Wahnsinn, wie die Zeit rennt. Und neben all den guten Vorsätzen, die man sich so zum Ziel steckt, geht der stressige Alltag einfach so weiter und rauscht an uns vorbei. Manchmal muss man sich selbst wieder daran erinnern, vielleicht einfach einen Gang zurückzuschalten und seinen Lieblingsaktivitäten nachgehen, um einen klaren Kopf zu bekommen und wieder neue Energie zu tanken. Was dieses Thema mit Sport, Ernährung und einem gesunden Lifestyle zu tun hat? Bei mir persönlich sehr viel, denn das sind genau die Themen, die mich relaxen, die mir neue Energie geben und meinen Kopf freimachen.

Zum leckeren Rezept geht’s hier entlang.


Julia von Julie feels good

Julia von Julie feels good

 

Ich blogge seit fast zwei Jahren über gesunde Ernährung, Clean Eating und Fitness. Neben inspirierenden Tipps teile ich regelmäßig schnelle und einfache Rezepte mit meinen Lesern.



Negative Gedanken endlich loslassen

Sich von negativen Gedanken lösen

Gedanken von Ärger, Ängsten, Zweifel oder Neid wirken, wenn sie andauern, selbstverstärkend. Wichtig ist daher zunächst, dass man sich dieser negativen Gedanken bewusst wird und weiter, dass man sie als sinnvollen Hinweis erkennt, im eigenen Leben etwas zu lösen und zu verbessern. Die Erfahrung aus der psychologischen Praxis zeigt, dass es hilft, das Augenmerk auf das Positive, das es selbst in schweren Lebenszeiten immer gibt, zu richten. Wenn man das Gute im eigenen Leben bewusst wertschätzt, verliert die Negativbefindlichkeit ihren Einfluss. Die Energie, die dann frei wird, steht für Selbstverwirklichung und Persönlichkeitswachstum zur Verfügung.

So lässt dich der Winterblues kalt

Wenn die Tage kürzer sind, stellt sich unser Organismus um und unser Gehirn reagiert entsprechend: Man orientiert sich vermehrt nach innen. Regeneration ist angesagt. Dies sollte man im Winteralltag berücksichtigen und mit dem Bereichernden, das diese Jahreszeit bietet, verbinden. Kreatives Schaffen gelingt im Winter vielfach leichter und lässt trübe Stimmung gar nicht erst aufkommen. Alte Kontakte wieder zu beleben und sich für neue Begegnungen zu öffnen, hilft ebenfalls bei Winterblues, denn zu dieser Jahreszeit registrieren wir Beziehungsdefizite besonders sensibel. Wer dem Winter jedoch absolut gar nichts abgewinnen kann, sollte nicht zögern und sich den Urlaub unter Palmen gönnen. Am besten in netter Gesellschaft.


Romi Sedlacek, Praxis für Lebensthemen

Romi Sedlacek, Praxis für Lebensthemen

Ich bin Gesundheitspsychologin, klinische Psychologin, Arbeits- und Organisationspsychologin, Supervisorin und Wirtschaftstrainerin. Seit 2006 leite ich die österreichische Coaching- und Weiterbildungsinstitution "Praxis für Lebensthemen" in Krems und in Wien. Meine Angebote für Wachstum und Weiterentwicklung richten sich an Privatpersonen und Unternehmen.



Neujahrsvorsätze umzusetzen ist gar nicht so schwer

Neujahrsvorsätze umzusetzen

An Neujahrsvorsätzen festzuhalten ist schwerer als gedacht, das wissen wir wohl alle. Der Januar ist nun schon fast vorbei und die Motivation sinkt stetig. Alte Gewohnheiten schleichen sich schnell wieder ein und der Wille, etwas Neues und Unbekanntes umzusetzen, schwindet dahin. Ihr wollt dieses Silvester aber nicht wieder mit den gleichen Vorsätzen ins neue Jahr starten und stolz sagen können, ihr habt es dieses Jahr geschafft, eure Vorsätze zu verwirklichen? Dann habe ich heute Tipps für euch, wie ihr eure Vorsätze tatsächlich in Realität verwandelt und am Ball bleibt. Versucht nicht ab sofort, euer ganzes Leben umzukrempeln und an jeder "Baustelle" zu arbeiten, die ihr euch vorgenommen habt. Das funktioniert nämlich nicht. Nehmt euch beispielsweise zunächst zwei Dinge vor, die ihr ändern möchtet, anstatt fünf auf einmal. Neue Gewohnheiten zu erschaffen braucht seine Zeit. Um dem und eurer Motivation Rechnung zu tragen, solltet ihr euch nicht zu viel auf einmal vornehmen.

Die restlichen, tollen Tipps könnt ihr hier nachlesen.


Jenny von Schokostrolch

Neujahrsvorsätze umzusetzen

Auf meinem Blog Schokostrolch findet ihr zahlreiche Tipps und Tricks rund um das Thema Abnehmen, gesunde Ernährung, Fitness und wie man seinen Schweinehund am besten überwindet. Ich habe am eigenen Leib erfahren, wie schwer es ist, in einer Welt voller Diät-Wahnsinn auf gesunde Weise 42kg abzunehmen und mein Gewicht nach der Abnahme zu halten. Ich teile meine Erfahrungen und Rückschläge seit 2013 auf dem Blog mit meinen Lesern und Leserinnen. Jeder kann es schaffen, abzunehmen und einen gesunden Lebensstil zu verfolgen!



Quellen: Die Bildrechte liegen bei den jeweiligen Bloggern.

Frau im Wald : Dimtry Kotov / Frau im Feld : Clem Onojeghuo / Frau lachend am Zaun: Allef Vinicius / Frau mit Wunderkerze: Jiri Wagner