Kinder-Hospiz Sternenbrücke: Wir können dem Leben nicht mehr Tage geben, aber den Tagen mehr Leben

„Das Kinder-Hospiz Sternenbrücke in Hamburg-Rissen hilft unheilbar erkrankten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, einen würdevollen Weg bis zu ihrem Tod zu gehen. Im Hospiz werden die erkrankten Kinder und Jugendlichen intensiv betreut. Zusätzlich können die Familienangehörigen sich mit anderen betroffenen Familien austauschen und sich gegenseitig Kraft geben. Leider werden die Kosten für das Hospiz nur zu 50% von den Krankenkassen getragen. Die übrigen Mittel müssen durch Spenden aufgebracht werden.“


Im Jahr 2006 entstand bei bonprix im Kundenservice eine schöne Idee. Die Mitarbeiter hatten verschiedene Weihnachtspräsente von Geschäftspartnern erhalten und wollten diese gerne für einen guten Zweck einsetzen. Mehrere soziale Projekte standen zur Auswahl und man einigte sich gemeinschaftlich darauf, dass das Kinder-Hospiz Sternenbrücke unterstützt werden sollte. Über einen kleinen internen Flohmarkt wurden die Geschenke bei bonprix verkauft und versteigert. Die Aktion kam im Unternehmen so gut an, dass das Engagement ausgeweitet wurde und zahlreiche weitere Spendenaktionen wie Flohmärkte und Verlosungen folgten. Zudem machten sich die Geschäftsführung und einige Mitarbeiter bald auch ein eigenes Bild von der Arbeit der Sternenbrücke und besuchten diese vor Ort, um sich vom Einsatz der Spendengelder zu überzeugen.

Seitdem ist die Unterstützung des Kinder-Hospiz Sternenbrücke zu einem festen Bestandteil des sozialen Engagements von bonprix geworden.

> Informationen zu den Spendenaktionen aus den vergangenen Jahren

Die Sternenbrücke hilft Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit verkürzter Lebens-erwartung ein würdevolles Leben bis zu ihrem Tod führen zu können. Auf dem oft viele Jahre dauernden Krankheitsweg können die Familien an mindestens 28 Tagen im Jahr im Kinderhospiz aufgenommen werden, um für den weiteren Weg Kraft zu schöpfen und Erholung zu finden. Von Gesundheits- und Krankenpflegekräften über Schmerztherapeuten bis hin zu Sozialpädagogen und

Seelsorgern sind im Hamburger Kinderhospiz zahlreiche Unterstützer vor Ort, um die erkrankten jungen Menschen und ihre Angehörigen zu begleiten und zu pflegen.

Täglich kostet die umfassende Pflege und Begleitung einer Familie in der Sternenbrücke im Schnitt 890,- Euro. Rund 50 Prozent der Kosten werden von Kranken- und Pflegekassen übernommen, die übrigen 50 Prozent müssen mithilfe von Spenden gedeckt werden, da die meisten der betroffenen Familien diese Kosten nicht aus eigenen Mitteln tragen können. Das Kinder-Hospiz Sternenbrücke möchte allen Betroffenen – unabhängig von ihrer finanziellen Situation – offen stehen und ist somit nachhaltig auf Spenden angewiesen. Der jährliche Spendenbedarf beträgt insgesamt 1,75 Millionen Euro.

Alle Informationen zur Sternenbrücke und den verschiedenen Unterstützungsmöglichkeiten findet ihr auf https://www.sternenbruecke.de/.


Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Artikel geschlossen.