Statements

Welche Erfahrungen haben Professionals bei euch gemacht?

Dazu lassen wir am besten die Profis selbst zu Wort kommen.

Wir haben unsere Kollegen gefragt und ihre Antworten und Erfahrungen in kurzen Statements für dich festgehalten.

"Besonders spannend an bonprix ist die Möglichkeit mit den unterschiedlichen Fachbereichen interdisziplinär zusammen zu arbeiten und ein gemeinsames Ziel zu verfolgen." Katrin, Bereichsleiterin IT

Du bist Bereichsleiterin IT, das klingt spannend.  Seit wann bist du bei bonprix und wie sah dein Karriereweg aus?

Ich war 18 Jahre lang im Otto Konzern und 9 Jahre in der Otto Einzelgesellschaft beschäftigt. Dort war ich auf Fachbereichsseite mit dem IT Fokus stark fachlich unterwegs. Ich habe IT Projekte konzipiert, um sie dann abzugeben. Dann habe ich gemerkt, dass mein Herz doch sehr stark auf der IT Seite schlägt und bin in die Otto Group IT gewechselt. Dort war ich 5 Jahre im Bereich Kommunikationsmanagement für ein Großprojekt beschäftigt. Als studierte Wirtschaftsinformatikerin habe ich dort die Schnittstellenkommunikation übernommen, um beide Seiten methodisch und kommunikativ zusammen zu führen. Ich war dort erste Anlaufstelle für die Fachbereiche international, wenn es um IT Fragen ging. bonprix war einer meiner Hauptkunden, auch der spannendste und herausforderndste Kunde. Die Diskussionen mit bonprix haben unheimlich viel Spaß gemacht, da bonprix damals schon sehr schnell war. Es war eine unglaubliche Treiberkraft zu spüren. Ich habe damals auch das Thema Architektur in der Otto Group IT verantwortet und wurde dann angesprochen von bonprix mit dem Ziel, dort das Thema IT  strategisch aufzubauen. Das war Ende 2008, seitdem bin ich IT Bereichsleiterin. Zuerst habe ich mich mit der IT Strategie beschäftigt, heute vor dem Hintergrund der Dezentralisierungsstrategie bin ich verantwortlich für die IT Transformation.

Was macht deine Arbeit bei bonprix so spannend?

Insbesondere ist es die Möglichkeit mit den unterschiedlichen Fachbereichen interdisziplinär zusammen zu arbeiten und ein gemeinsames Ziel zu verfolgen. Auch die Vielfältigkeit, international zusammen zu arbeiten und Erfolge gemeinsam zu feiern, macht die tägliche Arbeit bei bonprix aus und so besonders.

Was sollte ein Bewerber mitbringen, wen er sich für deinen Bereich interessiert?

Das Wichtigste ist, dass man Spaß hat an Kommunikation und Networking und man sich sehr schnell auch in andere Fachbereiche einfinden kann. Es hat auch viel mit Lust an Veränderung zu tun. Man muss Spaß daran haben, sich immer neuen Technologien und Anforderungen zu stellen und neue Dinge lernen zu wollen. Überzeugungsstärke und Diplomatie, andere von eigenen Zielen zu überzeugen, aber auch Kompromisse einzugehen ist ebenfalls sehr wichtig.

Bezüglich des fachlichen Hintergrundes ist das Studium der Wirtschaftsinformatik ideal. Mit dem Hintergrund, das Business und die IT zu verstehen hat man beste Voraussetzungen. Gerade im SAP Umfeld ist dies eine wichtige Qualifikation für die Consultants, die die Anforderungen verstehen, aber auch umsetzen können müssen.

Wir sind bei bonprix sehr pragmatisch unterwegs, das ist uns wichtig, aber man sollte ebenso eine gewisse Methodenkompetenz mitbringen, damit bestimmte Prozesse eingeführt werden können und nachhaltige Projekt und- Betriebsstrukturen aufgebaut werden können.

Warum würdest du bonprix als Arbeitgeber weiterempfehlen?

An bonprix schätze ich am meisten das Thema Begeisterungsfähigkeit der Mitarbeiter. Ich bekomme das von Bewerbern und auch neuen Mitarbeitern wiedergespiegelt. Trotz der vielen Herausforderungen, die immens groß sind, ist Zeit für Humor da und der Spaß an der Arbeit zu spüren. Erfolge werden gemeinsam erreicht und gefeiert, das macht bonprix aus und motiviert auch mich tagtäglich immer wieder. Besonders spannend ist auch die Arbeit mit verschiedenen Menschen und verschiedenen Nationalitäten mit verschiedenen Hintergründen. Das ist klasse, dass wir alle gemeinsam auf das gleiche Ziel hinwirken und so erfolgreich dabei sind.

Weiterlesen

"Ich mag die „HandsOn“-Mentalität bei bonprix. Trotz des enormen Wachstums ist das eigenverantwortliche Arbeiten mit kurzen Abstimmungswegen Teil der Unternehmenskultur geblieben." Stanislav, Abteilungsleiter Shop Management & User Experience

Wie würdest du deinen Job beschreiben?

Mein Job ist es, unseren Webshop den Bedürfnissen unserer Kundinnen anzupassen. Klingt erstmal wenig aufregend, ist es aber! Denn es soll unkompliziert sein und Spaß machen, Mode bei bonprix zu kaufen. Schließlich wollen wir Frauen begeistern! Dafür zu sorgen, das ist meine Aufgabe. Ich empfinde es als eine tolle Herausforderung, unsere Mode im Shop und auf jedem Device – ob Tablet, Smartphone oder Desktop PC – optimal zu vermarkten.

 

Warum hast du dich für bonprix entschieden?

E-Commerce ist meine Leidenschaft. Bereits als Schüler habe ich als Freelancer für verschiedene Internetagenturen gearbeitet. Nach dem Abitur habe ich mich dann als dualer Student bei Otto beworben. Schon damals hat mich das Potential und die Vielfalt der Otto Group beeindruckt. Neben meinem Studium der Wirtschaftsinformatik hatte ich die Gelegenheit, hier viele unterschiedliche Bereiche kennenzulernen. Ich habe das Azubi-Unternehmen Culture-e der Einzelgesellschaft OTTO mit aus der Taufe gehoben und war in verschiedenen Bereichen und Unternehmen der Gruppe im Einsatz – von Otto Venture Capital über Hermes bis hin zu einem Auslandeinsatz bei Eddie Bauer in Seattle. Mit dem Diplom in der Tasche bekam ich dann die Chance, bei Otto Japan als Projektmanager im Bereich E-Commerce den Aufbau des Mobile Commerce zu betreuen. Dort habe ich nahezu alle Facetten des „Mail-Order-Business“ kennengelernt. Nach meiner Rückkehr nach Deutschland kam ich zu bonprix und habe dort die internationalen E-Commerce Aktivitäten, zum Beispiel den Eintritt in den österreichischen und russischen Markt, betreut. Eine spannende Zeit, in der es zunehmend darum ging, nicht nur Kunden in den Online-Shop zu holen, sondern vor allem auch darum, die bestehende Kaufrate zu erhöhen. So erhielt ich die Gelegenheit, das On-Site Marketing bei bonprix aufzubauen. Das war meine Chance. Inzwischen bin ich als Abteilungsleiter für die Bereiche Shop Management & User Experience verantwortlich.

 

Was magst du an deinem Job am meisten?

Für mich sind Usability Tests nach wie vor die interessantesten Momente. Zu sehen, wie unsere Kundinnen den Shop erleben, was funktioniert, was sie sich anders wünschen oder wie sich das Nutzungsverhalten in verschiedenen Zielgruppen unterscheidet, ist sehr spannend. Hier lernt man die Kundinnen wirklich kennen und das hat direkten Einfluss auf unsere Arbeit, z.B. wenn sich die Navigation des Online-Shops verändert, weil unsere Kundinnen sich das so wünschen. Diese Verbindung von Empathie und Technologie macht meinen Job unglaublich interessant.

 

Und warum ausgerechnet bei bonprix?

Ich mag die „HandsOn“-Mentalität bei bonprix. Trotz des enormen Wachstums ist das eigenverantwortliche Arbeiten mit kurzen Abstimmungswegen Teil der Unternehmenskultur geblieben. Jede Menge engagierte und pragmatische Leute, die gemeinsam etwas bewegen und das Unternehmen weiterentwickeln wollen. Das macht einfach Spaß. Ich habe von Anfang an anspruchsvolle und interessante Projekte betreut. Meine Initiative wurde gefördert und ich konnte mich permanent weiterentwickeln. Das zeichnet bonprix aus.

Weiterlesen

"Wir kümmern uns in meinem Team darum, das richtige Angebot für den Kunden zu finden, es online, oder in den Katalog zu stellen und es permanent weiter zu entwickeln." Carolin, Head of Productmanagement

Bitte erzähl uns doch etwas über deine Aufgaben und die Abteilung, die du leitest.

Ich bin als Sortimentsmanagerin, bzw. als Abteilungsleitung zuständig für die junge DOB, das heißt, für die Sortimente, die  bei uns Young Fashion im Bereich junge Damenmode sind. Meine Aufgaben drehen sich komplett um die Sortimentserstellung, Planung und Steuerung. Wir kümmern uns in meinem Team darum, das richtige Angebot für den Kunden zu finden, es dann online, oder in den Katalog zu stellen und das Angebot permanent weiter zu entwickeln. Natürlich gehört auch die wirtschaftliche Steuerung dazu sowie die Schnittstellenarbeit zu anderen Abteilungen wie z.B. zur Qualitätssicherung, Beschaffung, bis hin zum E-Commerce.

Warum hast du dich für bonprix als Arbeitgeber entschieden?

Ich habe 2008 bei bonprix im Sortimentsmarketing angefangen, hatte aber einige Zeit vorher durch ein Praktikum bei Otto schon viel über bonprix gehört. Zum Beispiel, dass bonprix sehr schnell unterwegs ist, sich weiterentwickelt und sehr erfolgreich ist. Mittlerweile sind wir noch sehr viel agiler geworden, während meiner bisherigen Zeit als Sortimentsmanagerin haben wir unglaublich viel verändert. Mein Job hat sich in den letzten vier Jahren ebenfalls immer wieder verändert, so dass es nie langweilig wird.

Was mir besonders positiv auffällt, ist unsere offene Kultur, die Menschen bei bonprix sind sehr auf Augenhöhe unterwegs, man hat nicht das Gefühl, dass Hierarchien besonders wichtig sind.

Wie arbeitest du mit den Kollegen im Team zusammen, was ist dir hierbei wichtig?

Mein Team ist sehr bunt gemixt und besteht aus Einkäufern, Substituten und Sachbearbeitern. In den letzten Jahren sind wir auch sehr stark gewachsen. Mir ist im Team besonders wichtig, dass sich alle wohl fühlen und schnell und gut im Team ankommen. Wir verbringen hier viel Zeit, deshalb ist Spaß und Freude an der Arbeit das Credo unserer Abteilung  dann ist man auch erfolgreich.

 

Was muss ein Bewerber mitbringen, wenn er sich für das Productmanagement interessiert?

Es ist total wichtig, dass er Lust hat im Team zu arbeiten. Man kann hier nur etwas im Team bewegen, deshalb muss man den Job wirklich wollen. Das ist eine zentrale Voraussetzung für mich. Wir sind ein sehr dynamisches Unternehmen, deshalb ist es ebenfalls wichtig, dass man sich schnell auf Veränderung einstellen kann. Jeder kann hier sehr viel Verantwortung übernehmen, wenn man dazu Lust hat, sind die Chancen schon einmal gut bei uns seinen Weg zu gehen. Fachlich ist es sehr wichtig, dass ein gutes Verständnis da ist, komplexe Zusammenhänge zu erkennen und zu verstehen. Eine Grundausbildung im Textilbereich ist natürlich immer wünschenswert, aber wenn ein Bewerber eine kaufmännische Ausbildung hat, ist das genauso interessant. Wenn jemand eine Designausbildung hat, unterstützen wir darin, sich die betriebswirtschaftlichen Kenntnisse anzueignen und umgekehrt. Es ist total interessant, wenn das Team aus verschiedenen Backrounds zusammensetzet ist, das ist auch in meinem Team der Fall. Interesse und ein Gefühl für Mode sollte natürlich gegeben sein.

Weiterlesen

"Wir stehen häufig vor neuen Herausforderungen und haben eine Menge Gestaltungsspielraum, Dinge auszuprobieren" Susanne, Teamleiterin Medienproduktion

Wie lange bist du schon bei bonprix und wie sehen deine Aufgaben konkret aus?

Ich arbeite seit 2010 in der Abteilung Medienproduktion und koordiniere dort mit meinem Team die Produktion von Artikeldaten für die deutschen und ausländischen Webshops.

Warum hast du dich für bonprix als Arbeitgeber entschieden?

Ich komme aus dem Verlagswesen und bonprix hat damals einen Kataloghersteller gesucht. Es war der richtige Zeitpunkt, um etwas Neues kennen zu lernen. Es kam dann aber ganz anders. Ich wurde gefragt, ob ich Interesse hätte, die Onlineproduktion in der Medienproduktion aufzubauen. Diese Entscheidung war genau richtig.

Was macht deine Arbeit so spannend?

Bei bonprix gibt es immer etwas Neues. In den 5 Jahren in denen ich hier bin ist viel passiert, das spiegelt sich auch positiv in der Onlineproduktion wieder. Wir stehen häufig vor neuen, spannenden Herausforderungen und haben eine Menge Gestaltungspielraum, Dinge auszuprobieren. Bei bonprix kann man schnell viel Verantwortung übernehmen, man sollte aber auch sehr flexibel sein.

Erzähle noch etwas über dein Team und die Arbeitsatmosphäre bei bonprix.

In meinem Team sind wir 10 Kollegen, davon fast zu gleichen Teilen Frauen und Männer. Wir haben Teilzeit- und Vollzeitkräfte, so dass auch Beruf und Familie gut kombiniert werden können. Einige von uns sind gelernte Mediengestalter, Grafikdesigner aber auch Quereinsteiger so wie ich. Wir haben viel Spaß bei der Arbeit und einen guten Zusammenhalt- auch wenn richtig viel zu tun ist. Als ich hier damals anfing, ist mir gleich die nette und angenehme Atmosphäre und das faire Miteinander aufgefallen. Wir begegnen uns hier offen und hilfsbereit.

Weiterlesen