Lieferanten

Könnt Ihr Arbeitsbedingungen auch verbessern?

Ja, das tun wir.

Für die Einhaltung des Code of Conduct sowie die kontinuierliche Verbesserung der Arbeitsbedingungen sorgt unser Sozialprogramm. Das heißt ganz konkret: Wir wollen sichere und gesunde Arbeitsplätze in den Fabriken unserer Lieferanten schaffen, Arbeitszeiten regeln, angemessene Löhne bezahlen, Versammlungs-, Organisations- und Tariffreiheit gewährleisten, Kinder- und Zwangsarbeit ausschließen. Dafür werden regelmäßig Überprüfungen (sogenannte Audits) in den Fabriken unserer Lieferanten durchgeführt. Auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse können dann notwendige Verbesserungsmaßnahmen angestoßen werden. 

Erst wenn gültige Audits über die Einhaltung der sozialen Standards vorliegen, dürfen die Lieferanten für uns produzieren. In einer konzernweiten Datenbank können wir transparent den aktuellen Status verfolgen und Handlungsbedarf frühzeitig identifizieren.

Die folgende Grafik veranschaulicht den oben beschriebenen Prozess.

Außerdem legen wir vor dem Hintergrund einer nachhaltigen Partnerschaft Wert auf die Weiterentwicklung der Lieferanten und ihrer Fabriken und investieren in ein umfassendes Qualifizierungsprogramm, genannt EMPact. Die Otto Group übernimmt dabei die Kosten für dieses achtmonatige Programm, das Fabriken dauerhaft dazu befähigen soll, die Anforderungen zu verstehen und die Arbeitsbedingungen selbstverantwortlich zu verbessern.

Eine langfristige, strategische Partnerschaft mit unseren Lieferanten ist uns sehr wichtig – denn nur gemeinsam können wir etwas erreichen. Bis zum Frühjahr 2018 haben ca. 240 unserer Fabriken am Qualifizierungsprogramm teilgenommen.

Klicke hier und erfahre mehr über unser Lieferkettenmanagement.

Wie werden Arbeitsbedingungen bei Euren Lieferanten überprüft?

Um die sozialen Standards bei all unseren Lieferanten auf ein hohes Niveau zu bringen, orientieren wir uns an anerkannten Standards: BSCI (die jetzt amfori BSCI heißt) und den internationalen Standard SA8000.

Die Otto Group - zu der bonprix gehört - ist auch Gründungsmitglied der amfori BSCI, zu der mittlerweile weltweit über 1500 Unternehmen zählen. Darüber hinaus haben wir in der Otto Group einen eigenen Standard entwickelt, der weltweit für Fabriken, die für die Otto Group produzieren, angewendet werden kann.

Klicke hier und erfahre mehr über die Initiativen, an denen wir uns beteiligen.

Zieht Ihr alle an einem Strang?

Ja, wir haben eine Art Kompass. Dem müssen alle folgen, die mit uns arbeiten.

Wenn es um die Zusammenarbeit mit unseren Lieferanten und Partnern geht, orientieren wir uns an festen Grundsätzen. Wer mit und für uns arbeiten möchte, muss also die gleiche Route nehmen wie wir. Der von uns verwendete Code of Conduct (Verhaltenskodex) basiert u.a. auf den Grundsätzen der Konventionen der International Labour Organization. Die Bewahrung der Menschenrechte ist Richtlinie für alle.

Was wir wollen, sind sichere und gesunde Arbeitsplätze für die Arbeiterinnen und Arbeiter, geregelte Arbeitszeiten, die Zahlung von angemessenen Löhnen, das Recht auf Versammlungsfreiheit, der Schutz der Umwelt und die Bekämpfung von Korruption – diesen Weg können wir nur zusammen gehen. 

Für mehr Informationen kannst Du unseren Verhaltenskodex (PDF links) downloaden.