Bequemer Kauf auf Rechnung

Lieferzeit nur 2-3 Tage

Willkommen, jetzt anmelden

Meine Figur - mein Kleid
Es gibt sie in allen Formen, Farben, Stoffen und Schnitten
- wir zeigen euch, welches Kleid eurer Figur am meisten schmeichelt.
Welches Kleid passt zu mir?
Das Kleid ist das Lieblingskleidungsstück vieler Frauen und findet sich in allen Stilen und jeder Modeepoche wieder. Kein Wunder, dass man sich bei der Vielfalt schwer entscheiden kann. Zwar zählt vor allem der Wohlfühl-Faktor, trotzdem haben wir einige Tipps und Tricks, mit denen ihr kleine Problemzonen weg mogeln und den Blick auf eure Lieblingsstellen lenken könnt.
Jeder hat eine Stelle an seinem Körper, die er nicht so gerne mag. Rundungen um den Bauch kann man ganz einfach durch fließende Stoffe kaschieren. Mattes Material setzt keine ungewollten Akzente und senkrecht verlaufende Linien strecken die Figur etwas in die Länge. Ganz besonders schön sind auch Kleider mit Raffungen und Drapierung im Bauchbereich. Diese lenken von ungeliebten Röllchen ab.
Eng anliegende Kleider sind eher unvorteilhaft - hier sollte man lieber auf eine A-Form zurückgreifen, denn das Volumen im Rock lenkt ein wenig ab.
 
Kleiner Tipp:
Ein bisschen Mogeln ist erlaubt. Mit der richtigen Shapewear verschwinden die Röllchen für ein paar Stunden.
Welches Kleid trägt man 
mit ein bisschen mehr Bauch?

Ganz einfach: Maxikleider sind nicht nur absolut im Trend, die fließenden Stoffe zaubern auch eine schöne Figur und verdecken kräftige Schenkel.

Kleider in Uni-Farben lassen optisch auch andere Problemzonen verschwinden - so wird das Kleidungsstück zum absoluten Wohlfühl-Garant.

Kleiner Tipp:
Kombiniert mit einer stylischen Jacke auch für
Partynächte geeignet.

Welche Kleider trägt
man mit dicken Waden?
Styling-Tipps:
Mit großem Schmuck lässt sich
die Aufmerksamkeit auf
das Gesicht lenken.
Ein lockerer Dutt streckt den
Körper optisch. Hier sollte man
aber darauf achten, dass er nicht
zu straff gebunden ist, sonst wirkt
er schnell etwas streng.
Wenn man ein bisschen von seinen Schultern ablenken möchte, ist ordentlich Volumen im Rock der ideale Trick, denn er zieht alle Blicke auf sich.

Bei langen Kleidern und Abendkleidern ist vor allem der Mermaid-Schnitt oder das Schösschen-Etuikleid sehr vorteilhaft, denn ein ausgestellter Rock ist der perfekte optische Ausgleich.

Ein tiefer Ausschnitt teilt den Oberkörper optisch in zwei schmale Zonen und steht Dir deshalb besonders gut.
Welches Kleid trägt man 
mit breiten Schultern?
Das Dekolleté möchte man gekonnt in Szene setzen,
sollte bei einer großen Oberweite aber darauf achten nicht zu voluminöse Rüschen und Volants im Brust-Bereich zu tragen.
Auch hoch geschlossene Ausschnitte tragen etwas auf - ein offenes Dekolletés hingegen lässt den Hals länger wirken.
Mit Pailletten lässt sich ein kleines Cup optisch etwas größer zaubern.
Welches Kleid trägt man 
mit welcher Oberweite?
Kurze Beine brauchen kurze Kleider und ein Paar High-Heels strecken ordentlich in die Höhe.
Eine blickdichte Strumpfhose in der Farbe des Kleides lässt die Beine sowohl länger als auch straffer wirken. Ebenfalls gut geeignet sind Kleider mit V-Ausschnitten und Knopfleisten, die den (Ober-)Körper ebenfalls strecken.

Um in langen Kleidern nicht „zu versinken“ solltest Du Deine Taille mit einem Gürtel oder einer Kordel betonen.
Welches Kleid bei
kurzen Beinen?
Es kommt auf die Farbe an
Dunkle Nuancen schummeln
Kurven optisch ein bisschen weg,
wer seine Rundungen eher in Szene
setzen möchte, wählt vor allem
helle Farben.
Der Trick mit dem Blazer
Gemusterte oder helle Kleider kombiniert man am besten mit einem Blazer. Dieser lockert das Outfit auf und versteckt die kleinen Problemzonen.
Immer schön
Ein freier Rücken wirkt elegant
und darf in jedem Fall
gezeigt werden
- ein entzückender Hingucker!

Kürzlich angesehene Artikel:

Wir empfehlen: