Bequemer Kauf auf Rechnung

Lieferzeit 2-3 Werktage

Gratis Versand für Neukunden mit Gutscheincode: MODE

Wohin mit der alten Kleidung?
Auf jeden Fall nicht in den Müll! Jedes Jahr landen in Deutschland hunderttausende Tonnen an Textilien im Hausmüll und belasten so ganz erheblich die Umwelt und deren Ressourcen. Dabei gibt es viele Möglichkeiten, Kleidung sinnvoll weiterzugeben - auf diesem Weg noch ein wenig Geld zu verdienen oder einfach anderen Menschen eine Freude zu machen.
Kleidung verkaufen
Flohmarkt
Ein Flohmarkt ist wohl der bekannteste Weg, um ausrangierte Kleidung loszuwerden. In immer mehr Städten werden mittlerweile sogar richtige Events daraus gemacht - wie zum Beispiel Mädchenflohmärkte. Hier verkaufen Gleichgesinnte in gemütlicher Atmosphäre bei Kaffee und Kuchen ihre Klamotten. Macht Spaß, und die Ausbeute ist meist höher als auf klassischen Flohmärkten.
Online
Weniger gesellig aber dafür bequemer geht’s von zu Hause aus mit Online-Marktplätzen, Flohmarkt-Apps oder Second-Hand-Portalen, wie beispielsweise kleiderkreisel.de. Kleidung fotografieren, ehrlich beschreiben, (Start)-Preis festlegen, fertig! Natürlich sollten die angebotenen Stücke möglichst gut erhalten sein - gerade aktuelle Trendteile verkaufen sich am besten.
Kleidung tauschen
Tauschpartys machen Spaß und verbinden fröhliche Mädelsabende mit dem guten Gefühl, anderen eine Freude zu machen. Ladet eure Freundinnen ein, ihre ausrangierte, gut erhaltene Kleidung mitzubringen und tauscht fröhlich im Wohnzimmer bei Snacks und Prosecco drauf los. Für jedes mitgebrachte Kleidungsstück darf man sich ein neues aussuchen. Was keinen Abnehmer findet, wird wieder mitgenommen und anschließend gespendet. Und wenn ihr schon ganz genau wisst, dass eure Schwester, Freundin, Kollegin oder Mutter eines eurer Kleidungsstücke immer schon toll fand, ihr es aber nicht mehr tragt: Macht ihr eine große Freude und schenkt es ihr - einfach so.
Kleidung spenden
Ob Bahnhofsmissionen, Flüchtlingsunterkünfte oder Kleiderkammern des Deutschen Roten Kreuzes: In jeder Stadt gibt es karitative Einrichtungen, die Kleidungsspenden entgegennehmen und den Erlös auch häufig spenden. Bei Oxfam fließen die Verkaufserlöse beispielsweise in Not- und Entwicklungshilfeprojekte. Die Aktion „Platz schaffen mit Herz“ macht Spenden einfach und schnell. Tragbare und saubere Kleidung in einen Karton packen, auf www.platzschaffenmitherz.de einen Paketschein zum kostenlosen Versand ausdrucken und ab zur Post damit. Die eingesendete Kleidung wird ressourcenschonend als Second-Hand-Ware weiterverwendet und die Erlöse gehen in voller Höhe an soziale Projekte. Vorsicht dagegen bei Altkleidercontainern: Die Kleidung landet häufig nicht bei Bedürftigen, sondern wird von den Betreibern zu Geld gemacht. Auf www.fairwertung.de erfahren Sie, welche Sammelstellen in Ihrer Umgebung seriös sind.